Jona`s Medientraining

Mit Tablets im Grundschulunterricht

Neue, digitale Medien sind bereits Teil der Lebenswelt von Grundschülern. Im Unterricht sollen die Chancen neuer Medien genutzt werden, um neue Lehr- und Lernmöglichkeiten zu schaffen. Hierfür bietet „Jona’s Medientraining“ Lehrkräften und Schülern innovative Hilfestellung im Unterricht.

Ziel ist es, moderne Medien in den Grundschulunterricht zu integrieren und diesen dadurch didaktisch sinnvoll erweitern. Erfahrene Medienpädagogen unterstützen die Lehrkräfte im Unterricht. Gemeinsam sprechen die Pädagogen ab, an welchen Stellen im Lehrplan sich der Einsatz digitaler Medien lohnt und wie dieser umgesetzt werden kann. Die externe Fachkraft steht dann auch im Unterricht helfend zur Verfügung. Medienkonvergenz integriert sich so nachhaltig in die Curricula.

Dank der Nutzung von tablets entstehen zum Beispiel kleine Filmclips zur Frage „Wie binde ich mir eine Schleife?“ oder eine Bild-Ton-Collage zum Thema „Wie geht die Uhr?“. Die Schüler werden somit selbst zu Autoren – das interaktive Lernen wird gefördert. Wie auch in „Jona’s Grundschulprojekt“ ermöglicht das Medientraining einen alternativen Zugang zu Bildung und bietet gerade auch lernschwächeren Schülern die Chance, die Lehrplanthemen zu erfassen.

Vor allem Schüler aus sozial benachteiligten Familien haben zudem einen großen Nachholbedarf im verantwortungsvollen Umgang mit neuen Medien. Das Projekt schafft ein Bewusstsein für deren Möglichkeiten der Bildung und Information. Medienkompetenz ist grundlegend in unserer Gesellschaft. Grundschulen haben hier ein großes Potential.

Prof. Dr. Schädler, Ev. Hochschule Berlin evaluiert und begleitet das Projekt.


Jona's Medienprojekt an der Astrid-Lindgren-Schule

Hier können Sie einen Eindruck davon bekommen, was die Schülerinnen und Schüler in Jona’s Medienprojekt an der Astrid-Lindgren-Schule in Staaken mithilfe unserer geschulten Medienpädagogen alles entwickeln.