Ein neues Schuljahr mit „Jona´s Bildungsprojekten“  Lernen mit Freude!


Kontaktbeschränkungen, Distanzunterricht und das oft beengte, wenig ausgestattete „Klassenzimmer zu Hause“: Das alles stellte im vergangenen Schuljahr Schülerinnen und Schüler vor riesige Herausforderungen. Besonders Kinder und Jugendliche mit Lernschwierigkeiten und Problemen in der Schule leiden massiv unter den Folgen dieses Schuljahres. Und gerade sie sind es, die nun umso mehr den Austausch untereinander, abwechslungsreiche Lernanreize und eine motivierende Atmosphäre benötigen, um einen Anschluss in der Schule zu bekommen.

Deshalb gibt es in Jona´s Haus mit „Jona’s Bildungsprojekten“ verschiedene Angebote, bei denen die Kinder und Teens ihre Lernfreude (wieder-)entdecken, Schulwissen und Grundkompetenzen aufarbeiten, ihren Wissenshorizont erweitern und sowohl motorische als auch soziale Kompetenzen stärken können.  Mit dem Start des neuen Schuljahres finden diese Projekte auch wieder vollumfassend wieder vor Ort statt – und schenken jungen Menschen täglich motivierende Lern- und Erfolgserlebnisse:

„Jona´s Vorschulprojekt für geflüchtete Kinder“

So tummeln sich seit Mitte August die Kinder des 7. Jahrgangs von „Jona´s Vorschulprojekt für geflüchtete Kinder“ in und um Jona´s Haus. Bereits in ihren ersten Wochen sammelten sie viele neue
Erfahrungen: Z.B. spielten sie auf „Jona´s Außengelände“, machten die Spielplätze in der Umgebung „unsicher“ und besuchten das Tiergehege Jungfernheide. Seitdem ist Fatimas deutsches Lieblingswort „Ente“. Aber auch das ABC mit A für Apfel, H für Holz und R für Rot haben die Kinder schon fleißig geübt, während sie in Jona´s Haus bastelten, Brote schmierten und Türme bis zur Decke bauten. Durch das gemeinsame Spiel und das Teilen des Alltags kommen die Kinder Tag für Tag dem Ziel näher, nächsten Sommer in eine Regelklasse eingeschult zu werden.

„Jona´s Grundschulprojekt“

Die Einschulung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Jona´s Grundschulprojekt“ zwar schon hinter sich, jedoch gibt es viele neue Hürden und Herausforderungen, mit denen die Schülerinnen und Schüler konfrontiert sind. Um hier zu helfen, vermitteln wir im Rahmen von „Jona’s Grundschulprojekt“ praxisorientiert und spielerisch Lehrplaninhalte und Grundkompetenzen in Jona’s Haus.  Im neuen Schuljahr können sich die umliegenden (Brennpunkt-) Grundschulen wieder für ein Thema aus dem druckfrischen Programm für das 1. Halbjahr anmelden. Auf diesem stehen viele Geländespiele, farbenfrohe Bastelworkshops sowie Aktivitäten zur Förderung der sozialen Kompetenzen und der Gesundheit der Kinder. Gerade letzteres ist nach der langen Zeit der Kontaktbeschränkungen wichtig. So ist in den ersten Tagen bei allen Beteiligten das Fahrsicherheitstraining besonders beliebt.

Zahlenblumen, Hausaufgaben & viele Workshops

Auch am Nachmittag gibt es in Jona´s Haus eine umfassende Unterstützung für Groß und Klein: An sieben Tagen in der Woche helfen wir bei den Hausaufgaben, begleiten beim Aufarbeiten von Lernrückstände und üben für anstehende Prüfungen.

Ergänzt wird die individuelle Förderung durch Gruppenworkshops, bei denen die Kinder sich ausprobieren und Talente entdecken können. Hier ein kleiner Auszug aus den letzten Tagen: „Lustige Tiere und Figuren aus selbst hergestellter Knete“, „Pünktlich in der Schule? Wir basteln eine „Sonnenblumen“-Uhr“ und „I like to move: Tanzkurs für Groß und Klein“. Lernen in Jona’s Haus = Lernen mit viel Spaß und Freude. 🙂

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Recent Posts


Recommended Posts


Archive